Guter hochwertiger Tequila aus Mexiko

Die besten Tequila aus Mexiko: Eine Empfehlung

Eines der beliebtesten Mitbringsel aus Mexiko ist der Tequila. Es ist die bekannteste Form des mexikanischen Nationalgetränks Mezcal und wird aus dem Herz der blauen Agave gewonnen. Tequila stammt aus dem Bundesland Jalisco in Mexiko, aus der Umgebung des gleichnamigen Städtchens Tequila. Ähnlich wie beim Champagner darf sich daher auch nur Tequila nennen, was aus dieser Region stammt. Andere Agave-Schnäpse in Mexiko heißen Mezcal.

Der beste Tequila aus Mexiko

Mexiko-Urlauber dürfen nur einen Liter alkoholischer Getränke in die EU einführen. Außerdem wiegt die Flasche Tequila schwer im Gepäck. Warum nicht einfach einen guten Tequila direkt nach Hause bestellen? Und sich so zu Hause ein Stück Erinnerung an den letzten Mexiko-Urlaub gönnen. 

In diesem Artikel erklären wir, was einen guten Tequila ausmacht, worauf man beim Kauf achten sollte und welcher Tequila für welchen Geschmack geeignet ist. Am Ende des Artikels gibt es leckere Cocktail-Rezepte mit Tequila.

Inhalt

Mit Leidenschaft erreichst Du alles - Die besten Tequila von Don Julio

Die besten Tequila kaufen: Agavefelder in Mexiko

Agavefeld Jalisco: Gute Tequila aus Mexiko

„Wenn Du die Leidenschaft hast, hast Du alles.“ sagte Don Julio, einer der erfolgreichsten Geschäftsmänner Mexikos. Doch wer ist Don Julio? 1942 gründete er als 17-jähriger Teenager die erste Luxus-Tequila Marke in Mexiko: Don Julio.
Bereits im jugendlichen Alter musste Don Julio Gonzalez seine Familie finanziell versorgen. Er sah seine einzige Chance in der Tequila-Produktion. Mit Leidenschaft überzeugte er einen lokalen Geschäftsmann, seine Vision von einem Luxus-Tequila zu unterstützen.

Das Volksgetränk Mexikos wurde bis dahin nur in Masse produziert. Auf Qualität zu achten, war neu. Don Julio hat also damals die Tequila-Herstellung revolutioniert und sich auf hochpreisige Tequila spezialisiert.

Don Julio setzte in den fünfziger Jahren neue Maßstäbe für einen guten Tequila in Mexiko

Der beste Tequila aus Mexiko

Die besten Tequila von Don Julio

Ein trockener Tequila mit einer Note aus Zitrus-Frucht

Aus feinster Roh-Agave hergestellt. Don Julio Silber ist ein Tequila in seiner reinsten Form. Alle anderen Don Julio Tequila-Sorten basieren auf diesem exklusiven, frisch destillierten Getränk. Am besten zu genießen in einem luxuriösen Cocktail, wie einer Margarita.
Erhältlich bei Amazon zwischen 30 und 35 Euro

Perfekte Balance zwischen Agave, Holz und einer leichten Vanille-Note

Für 18 Monate altert dieser Tequila in Eichenfässern, in denen vorher der Reposado Tequila gelagert wurde. Dadurch entsteht eine ganz besondere Geschmacksnote, die man am besten pur oder auf einen Eiswürfel zu sich nimmt.
Erhältlich bei Amazon zwischen 35 und 40 Euro

Geburtstags-Edition von Don Julio

Der Geschmack ist weich mit Noten von Vanille, Honig und getoasteter Eiche. Lang und anhaltend im Abgang. Dieser Tequila ist zum Mischen zu schade und wird daher kalt und pur getrunken.

Erhältlich bei Amazon ab 80 Euro

Die blaue Agave - Wichtig für die Qualität eines guten Tequila

Bester Tequila aus Mexiko: Blaue Agave

Blaue Agave: Guter Tequila aus Mexiko

Tequila wird aus der blauen Agave, auch Agave Tequilana Weber genannt, gewonnen. Weltweit gibt es über 170 Agave-Arten, darunter die Aloe Vera. Jedoch nur die blaue Agave eignet sich zur Herstellung von Tequila.

Die Pflanze wächst besonders gut in Jalisco, denn die hügelige Landschaft verfügt über nährstoffreiche rote Erde. Die Agavepflanze braucht ca. 10 Jahre, bis sie einen eigenen Zucker produziert, den Agave Sirup. Erst dann kann aus purer Agave Alkohol gewonnen werden.

So lange können und wollen herkömmliche Tequila-Hersteller nicht warten. Sie ernten die Agave Pflanzen bereits nach zwei bis drei Jahren und geben im Produktionsprozess Zucker und Ethanol hinzu.

Wer einen qualitativ hochwertigen Tequila kaufen möchte, achtet daher auf das Zeichen 100% Agave. Dieses Qualitätsmerkmal steht auf der Flasche und bedeutet, dass im Tequila keine Zutaten außer der Agave vorhanden sind. Denn die Agave dieses Tequilas ist gereift und hat eine eigene Süße. 

Nach der Ernte der Agave werden die Blätter abgeschlagen, übrig bleibt eine Frucht in Form einer überdimensionalen Ananas, das Herz der Agave. Die Agave-Herzen werden für 72 Stunden langsam geröstet, was den Tequila sanft und geschmackvoll werden lässt.

Tequila wird aus der blauen Agave gewonnen. Sie wächst besonders gut im mexikanischen Bundesstaat Jalisco an der Pazifikküste.

Der beste Tequila aus Mexiko

Die besten Tequila von Jose Cuervo

Vollmundiger Blanco aus 100% Agave

Herb-süße Gemüsenote mit Paprika und einem hauch von Pfeffer. Hochwertiger und preislich günstiger als vergleichbare Tequila-Marken. Eignet sich perfekt für einen guten Margarita oder pur mit Eis.
Erhältlich bei Amazon um die 25 Euro

Feinster Tequila aus 100% Agave

Dieser Tequila reift ganze 36 Monate im Fass, ist geschmacklich sehr überzeugend und fällt durch seine vielschichtigen Holznoten auf. Genießen Sie diesen Tequila am besten pur, um sein volles Geschmackspotential herauszuschmecken.
Erhältlich bei Amazon um die 32 Euro

Die besten Tequila Marken erkennen

Die besten Tequila-Marken erkennen

Blaue Agave, gereift: Die besten Tequila-Marken erkennen

Nach dem Weichrösten der Agave-Früchte werden diese zu Most verarbeitet. Traditionell benutzte man dazu große runde Steinplatten. Davor wurden Pferde oder Esel gespannt und die Agave-Herzen zerkleinert. Heute wird dieser Vorgang maschinell erledigt.

Die zerkleinerte Agave gärt dann in riesen Fässern und entwickelt durch den freigesetzten Zucker bereits 5-7% Alkohol. Den Most aus Agave Herzen nennt man Pulque.

Danach wird der Tequila zwei Mal destilliert. Das Ergebnis ist ein klarer Tequila, der sogenannte Silber-Tequila.

100% Agave ist ein Qualitätsmerkmal für guten Tequila aus Mexiko.

Der beste Tequila von Patron

Ultra Premium Tequila in goldener Farbe

In Eichenfässern gealterter Tequila, weich und angenehm im Geschmack. Mit fruchtigen Untertönen von Orangen und einer guten Würze mit Nuancen von Pfeffer
Erhältlich bei Amazon um die 40 Euro

Hochwertige Tequila reifen in Eichenfässern

Guten Tequila kaufen: Eichenfässer

Gute Tequila aus Mexiko: Reifen in Eichenfässern

Silber-Tequila wird in Mexiko selten als Schnaps getrunken. Beliebter ist der Silber-Tequila in Margeritas. Mit Triple Sec und Zitronensaft schmeckt er besonders gut.

Qualitativ hochwertiger Tequila reift allerdings zusätzlich in Eichenfässern. Je nach Länge der Reife nimmt der Tequila eine bräunliche Farbe an. Ein leicht gebräunter Tequila nennt sich Reposado, länger gereifter Tequila heißt Añejo (gealtert). Je länger Tequila reifen kann, desto sanfter aber intensiver ist er im Geschmack.

Wer die Unterschiede der einzelnen Tequila probieren möchte, der kann in Mexiko ein Tequila-Tasting machen. Das wird in touristischen Gebieten an fast jeder Ecke angeboten. Auch wenn dahinter meistens eine Verkaufsschau steckt, so ein Tequila-Tasting ist eine interessante Erfahrung.

Añejo Tequila (gealterter Tequila) wird zur Reifung in Eichenfässern gelagert

Der beste Tequila von Herradura

Perfekte Balance zwischen Agave, Holz und einer leichten Vanille-Note

Für 18 Monate altert dieser Tequila in Eichenfässern, in denen vorher der Reposado Tequila gelagert wurde. Dadurch entsteht eine ganz besondere Geschmacksnote, die man am besten pur oder auf einen Eiswürfel zu sich nimmt.
Erhältlich bei Amazon um die 40 Euro

Tequila mit Wurm: Gibt es das?

Tequila mit Wurm: Bester Tequila aus Mexiko

Tequila mit Wurm gibt es nicht, das ist ein Mezcal

Oft besteht der Irrglaube, es gibt Tequila mit Wurm. Das trifft allerdings nur auf den Mezcal zu, dieser mexikanische Agave-Schnaps wird unter anderem mit Wurm oder anderen Insekten verkauft. Dabei handelt es sich um einen marketing-Gag. Denn Mexikaner genießen zum Mezcal gerne gemahlene Würmer und Salz. Salud – Prost!

Qualitätsmerkmale eines guten Tequila:

  • 100% Agave: Nur aus komplett ausgereiften Agaven kann Tequila ohne Zusatzstoffe hergestellt werden.
  • Keine Blasen: Guter Tequila darf beim Schütteln keine Blasen werfen. Blasen sind ein Zeichen, dass zusätzlicher Zucker bei der Herstellung verwendet wurde.
  • Jimador: So nennen sich die mexikanischen Tequila-Experten. Sie ernten die Agave noch von Hand und entscheiden, wann die Pflanze reif zur Ernte ist.
  • Langsames kochen: Nach dem Abschlagen der Blätter werden die Früchte geviertelt und langsam gekocht. Dieser Vorgang dauert drei Tage.
  • Gealterter Tequila (Añejo): Für ein besonderes Geschmacks-Erlebnis reift der Tequila in Eichenfässern.

Mexikanische Cocktails mit gutem Tequila 

Die mexikanischen Tequila-Cocktails kommen normalerweise mit einem Glasrand aus Salz. Dazu das Ende des Glases mit Limette einreiben und dann in einen flachen Teller, mit Salz befüllt, tauchen.

Der mexikanische Klassiker mit Tequila: Margarita

Die besten Tequila aus Mexiko: Margarita

Margarita mit gutem Tequila

3 cl Limettensaft

3 cl Cointreau

4 cl Tequila

Limetten und Salz

Paloma: Tequila mit Limetten und Salz: Paloma

Die besten Tequila kaufen: Paloma

Paloma mit gutem Tequila, Limetten und Salz

6 cl Tequila

2 cl Limettensaft

1 Prise Salz

Mit Grapefruitsaft aufgießen

Bekannt auf der ganzen Welt: Tequila Sunrise

Die besten Tequila kaufen: Tequila Sunrise

Tequila Sunrise: Guter Tequila mit Orangensaft und Grenadine

4,5 cl Tequila

9 cl Orangensaft

1,5 cl Grenadine

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest
AFFILIATE LINKS

Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen in Form von Affiliate Links. Wenn Sie etwas über diese Affiliate Links kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich dadurch nichts. 

Hallo, mein Name ist Birgit und ich schreibe über interessante Themen rund um den Mexiko Urlaub und das Reisen auf der Yucatan Halbinsel. Ich freue mich immer über Anregungen und Ideen zu neuen Beiträgen. Viel Spaß beim Lesen!!

Noch auf der Suche nach einer kostenfreien Reise-Kreditkarte?

Weitere interessante Beiträge