Fahren in Mexiko: Mietwagen

Fahren in Mexiko – Was Sie als Selbstfahrer wissen sollten

Ein Roadtrip in Mexiko, unabhängig durch die Weiten, Neues entdecken und dabei völlig flexibel sein. Für viele das ultimative Gefühl von Freiheit. Aber ist es auch wirklich die einfachste Art, Mexiko zu entdecken? In diesem Artikel stellen wir Ihnen die typischen Fallstricke vor, geben Ihnen Tipps und die eine oder andere Alternative. So wird Ihre Mexiko-Reise sicher ein Erfolg!

Möglichkeiten zur Fortbewegung gibt es viele, zumindest solange Sie sich in der Nähe größerer Städte oder touristischen Zentren aufhalten. Auf dem Land werden die Herausforderungen schon größer und ein Mietwagen in Mexiko kann dann sehr praktisch sein.

In diesem Beitrag geht es um:

  • Ist es sicher, in Mexiko zu fahren
  • Mietwagen in Mexiko – wo buchen
  • Benzinpreise und Tanken
  • Führerschein
  • Mautstraßen versus kostenfreie Straßen
  • Polizei
  • Straßenschwellen (Topes)
  • Parken
  • Spanischkenntnisse
  • Übernachten

Ist es sicher, in Mexiko zu fahren?

Fahren in Mexiko: Sicherheit

Fahren in Mexiko: Sicherheit

Das kommt darauf an, wann und wo Sie fahren möchten. Es gibt Gegenden, dort sollte zumindest das Fahren in der Nacht vermieden werden.

Es gibt auch sehr abgelegene Gegenden zum Beispiel in Chiapas, wo das „Erbitten“ eines Wegezolls üblich ist. Grundsätzlich gilt daher unser Ratschlag: Nicht bei Nacht fahren und auch nicht in völlig abgelegene Gegenden.

Achten Sie darauf, dass sich Ihr Mietwagen in Mexiko in einem technisch einwandfreien Zustand befindet! Das erspart Ihnen möglicherweise viel Ärger. Sie sollten auch immer mit ausreichend Benzin im Tank unterwegs sein.

Viele Unterkünfte bieten einen gesicherten Parkplatz. Auch wenn dieser nur gegen eine extra Gebühr verfügbar ist, macht das oft Sinn. Stellen Sie Ihren Mitewagen möglichst nicht auf der Straße ab. Wenn in Mexiko ein parkendes Fahrzeug angefahren wird, wird der Verursacher schnellstmöglich das Weite suchen.

Das Mobiltelefon sollte immer geladen sein. Allerdings kommt es in entlegenen Gebieten durchaus vor, dass es kein Netz gibt. Erst in der nächst größeren Stadt wird es dann wieder ausreichend Abdeckung geben.

Sie möchten nicht selber in Mexiko fahren? Gerne übernehmen wir das für Sie. Stöbern Sie in unseren Angeboten zu Riviera Maya Privatausflügen oder Yucatan Rundreisen

Fahren Sie in Mexiko nicht bei Nacht oder in sehr entlegene Gegenden!

Mietwagen in Mexiko – wo buchen

Noch auf der Suche nach einem günstigen Mietwagen?

Verschiedene Anbieter von Mietwagen vergleichen: Check24

Für das Fahren in Mexiko braucht man zunächst einen Mietwagen. Es gibt zahlreiche Anbieter von Mietwagen mit deutlichen Unterschieden in der Qualität des Fahrzeuges sowie den inkludierten Leistungen. Augen auf bei extrem günstigen Angeboten. Technische Mängel und fehlender Versicherungsschutz sind hier sehr wahrscheinlich.

Ganz wichtig: Die Mietwagen-Versicherung über die Kreditkarte ist in Mexiko nicht gültig. Daher sollte eine gute Versicherung mitgebucht werden. Der beste Schutz ist eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung.

Es gibt zahlreiche Internetseiten, auf denen man günstige Mietwagen buchen kann. Gute Portale sind zum Beispiel Check 24 oder RentalsCars. Diese Webseiten vergleichen Preise und Leistungen einzelner Anbieter und bieten einen hervorragenden Überblick. Meist ist es auch günstiger, das Mietauto bereits von zu Hause aus zu buchen.

Das Fahren auf der Yucatan Halbinsel ist relativ einfach. Es herrscht Rechtsverkehr. Außerhalb der Städte ist das Verkehrsaufkommen gering und man fährt gemütlich die teils gut ausgebauten Landstraßen entlang.

Achten Sie auf die richtige Mietwagen-Versicherung!

Übernachten

Wer nicht gerade in der Hochsaison unterwegs ist, findet eigentlich überall ein freies Plätzchen. Portale wie Agoda oder  booking.com  haben ein gut sortiertes Netz an Anbietern und man kann oft ganz kurzfristig noch ein Zimmer bekommen.

Benzinpreise und Tanken

Fahren in Mexiko: Tankstellen

Fahren in Mexiko: Tankstellen

Ein Liter Benzin kostet um die 20 Pesos (etwas weniger als 1 Euro). Es gibt ein gut ausgebautes Tankstellennetz. Mexiko hat ein Monopol, somit gehören fast alle Tankstellen zur staatlichen Pemex (Petrol Mexico). Das bedeutet auch, dass zwar ausreichend, aber nicht zu viele Tankstellen vorhanden sind und es zu Stoßzeiten sehr voll werden kann.

Allerdings gibt es in ländlichen Gebieten nur wenig Tankstellen. Dann lohnt es sich aufzutanken. Auch wenn das Benzin dort manchmal teurer ist – ein leerer Tank ist in den abgelegenen Gebieten nicht ratsam.

An den Tankstellen wird man meistens bedient. Es gibt zwei Benzinsorten, das grüne Magna und das teurere rote Premium. Man bezahlt direkt beim Tankwart. Da diese Jobs nicht gut bezahlt sind, ist es üblich ein Trinkgeld zu lassen. 10 Pesos ist ein akzeptables Trinkgeld. Wenn weitere Arbeiten verrichtet wurden wie zum Beispiel Luftdruck überprüfen, darf es auch etwas mehr sein.

In ländlichen Gegenden immer mit ausreichend Benzin unterwegs sein!

Führerschein

Ein internationaler Führerschein ist für das Abholen des Mietautos nicht unbedingt notwendig. Wer über wenig Spanischkenntnisse verfügt, ist mit einem internationalen Führerschein bei einer Polizeikontrolle oder einen Unfall auf der sicheren Seite.

Polizei

Fahren in Mexiko: Polizie

Fahren in Mexiko: Polizei

Ein Thema, das beim Fahren in Mexiko beachtet werden muss, ist die Polizei. Leider sind Polizisten in Mexiko sehr schlecht bezahlt. Viele bessern sich daher ihr Gehalt auf, indem sie kleine Verkehrsvergehen strikt bestrafen. Abkassiert wird vor Ort – zumindest wird den Reisenden erzählt, es gäbe keine andere Möglichkeit, die Strafe zu bezahlen.

Bei Vergehen wie Falschparken wird das Nummernschild abgeschraubt und einbehalten. Dieses kann am nächsten Tag bei der Polizeidienststelle gegen Bezahlung der Strafe abgeholt werden. Diese Behördengänge sind zeitaufwändig und halten die Reise unnötig auf.

Sollten Sie auf Ihrer Yucatan Rundreise von der Polizei aufgehalten werden, lassen Sie sich zunächst die genauen Beweise zeigen. Liegt aus Ihrer Sicht kein Straftatbestand vor, erklären Sie dem Polizisten ruhig, dass Sie nach Vorschrift gehandelt haben. Lassen Sie sich auf keine ungenauen Diskussionen ein (zum Beispiel Sie seien zwischen 30 und 60 Stundenkilometer gefahren). Manchmal lassen die Polizisten von Ihnen ab, wenn sie merken, dass sie keine Beweise haben. Sind Sie aber tatsächlich zu schnell gefahren, werden Sie wahrscheinlich den Polizisten vor Ort bezahlen, die Strafe sollte nicht über 500 Pesos liegen (ca. 25 Euro).

Wenn man von der Polizei aufgehalten wird: Ruhig aber bestimmt auftreten

Parken

Fahren in Mexiko: Parken

Fahren in Mexiko: Parken

Estacionamiento bedeutet Parkplatz in Mexiko. Ein großes E in einem Kreis bedeutet, Parken ist erlaubt. Ein durchgestrichenes E bedeutet, Parken verboten. Es gibt kostenfreie und kostenpflichtige Parkplätze. Die kostenpflichtigen Parkplätze sind bewacht. Gerade wer mit Reisegepäck unterwegs ist, sollte sich für die kostenpflichtigen Parkplätze entscheiden. Sie sind nicht besonders teuer.

Mautstraßen

In Mexiko gint es Mautstraßen (Quota) und kostenfreie Straßen (Libre). Diese sind auf den Schildern genau ausgezeichnet, so dass man nicht versehentlich auf der Quota landen kann.  Gezahlt wird für den jeweiligen Streckenabschnitt an kleinen Häuschen. Je nachdem, welchen Streckenabschnitt man für einen Tag geplant hat, kann man die Mautstraßen auch umgehen. Kostenfreie Landstraßen heißen „libre“ (frei).

Straßenschwellen (Topes)

In ganz Mexiko werden zur Verkehrsberuhigung Topes eingesetzt. Das sind Bodenwellen, vor denen man eine Vollbremsung machen muss. Neben den Topes gibt es meistens am Straßenrand ein Hinweisschild. Europäer sind diese Topes meist nicht gewohnt und fahren oft ungebremst darauf zu. Das ist nicht nur gefährlich, die dabei auftretenden Schäden am Fahrzeug können immens sein, daher sollten Sie gut aufpassen und langsam fahren.

Regeln für Topes außerhalb der Städte sind: Alle Ortschaften, die Sie passieren, setzen Topes zur Verkehrsberuhigung ein. Fahren Sie daher in den Ortschaften mit stark reduzierter Geschwindigkeit.

In Mexiko werden überall Topes zur Geschwindigkeits-Reduzierung eingesetzt

Spanischkenntnisse

In den größeren Städten und Touristenzentren sprechen viele Mexikaner englisch. Außerhalb der Städte sind Spanischkenntnisse sinnvoll. Vor allem, wer sich etwas mit den Einheimischen unterhalten möchte, wird mit Spanischkenntnissen wesentlich intensiver reisen können. Eine gute Alternative sind unsere privaten Reiseleiter (kontaktieren Sie uns dazu). Sie sorgen vor Ort für die notwendige Sicherheit und übersetzen gerne, sollte Sie einmal etwas nicht verstehen.

Bezahlen

Informationen zum Bezahlen in Mexiko gibt es in unserem Artikel Bezahlen in Mexiko.

Zusammenfassung

  • In Mexiko nicht nachts oder in sehr abgelegenen Gebieten selber fahren
  • Bei Polizeikontrollen Ruhe bewahren
  • Straßenschwellen (Topes) können schwere Schäden am Fahrzeug verursachen
  • Ein durchgestrichenes E bedeutet: Nicht parken
  • Es gibt Mautstraßen (Quota) und freie Straßen (Libre)
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest
AFFILIATE LINKS

Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen in Form von Affiliate Links. Wenn Sie etwas über diese Affiliate Links kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich dadurch nichts. 

Hallo, mein Name ist Birgit und ich schreibe über interessante Themen rund um den Mexiko Urlaub und das Reisen auf der Yucatan Halbinsel. Ich freue mich immer über Anregungen und Ideen zu neuen Beiträgen. Viel Spaß beim Lesen!!

Noch auf der Suche nach einer kostenfreien Reise-Kreditkarte?

Weitere interessante Beiträge