Riviera Maya Ausflüge Playa del Carmen deutsch: Cenoten

Cenoten in Mexiko: Zugang zur Maya-Unterwelt Xibalba

Lieblich, aber mystisch und voller Geheimnisse; die Cenoten der Halbinsel Yucatan sind ein wahres Geschenk der Natur. Das Schwimmen in einer Cenote, umgeben von Urwald und Felsformationen, gehört zu den ganz besonderen Erlebnissen einer Mexiko-Reise. Es gibt tausende Cenoten auf der Yucatan Halbinsel, viele immer noch unentdeckt im Dschungel oder Hinterland. Einige der Cenoten in Mexiko sind sehr gut erschlossen und ähneln eher Freizeitparks, wie zum Beispiel Xel Ha bei Playa del Carmen. Andere sind noch immer echte Geheimtipps und führen den Besucher tief in den Urwald der Yucatan Halbinsel.

Wer auf den Straßen rund um Playa del Carmen, Tulum oder im Inland unterwegs ist, passiert zahlreiche Cenoten. Wegen ihrer angenehmen Temperaturen von ca. 21 Grad eignen sich die Cenoten in Mexiko hervorragend für einen Bade-Stopp auf Ausflügen an der Riviera Maya zu Mayaruinen oder Kolonialstädten. So verbinden wir beispielsweise unseren Ausflug nach Tulum oder unseren privaten Ausflug nach Chichen Itza mit dem Aufenthalt in einer Cenote.

Sie möchten die Cenoten hautnah erleben? Nutzen Sie unser breites Angebot an Ausflügen an der Riviera Maya oder Yucatan Rundreisen und kommen Sie uns hier in Mexiko besuchen.

In diesem Beitrag geht es um:

  • Wie sind die Cenoten in Mexiko entstanden?
  • Bedeutung für die Maya: Cenoten als Eingänge zur Maya-Unterwelt Xibalba
  • Cenoten in der heutigen Zeit
  • Arten von Cenoten
  • Schwefelwolken in den Cenoten
  • Übersicht Cenoten der Riviera Maya

Wie sind die Cenoten in Mexiko entstanden?

Mexiko Cenoten in Yucatan

Yucatan Halbinsel: Cenoten in Mexiko, hier Conote Corazon bei Tulum

Bereits vor Millionen von Jahren sind Cenoten in Mexiko entstanden. Zu dieser Zeit war die Halbinsel Yucatan und die Riviera Maya in Mexiko ein riesiges Korallenriff (Teile davon sind heute noch vor der Küste von Mexiko im mesoamerikanischen Barrier Riff zu finden). In den Eiszeiten nahm die Eismenge an den beiden Polen der Erde zu. Dadurch sank der weltweite Meeresspiegel. Somit waren Teile des Riffes auf der Yukatan Halbinsel plötzlich Sauerstoff ausgesetzt und sind abgestorben. Übrig geblieben ist dabei poröser Kalkstein, der überall auf der Halbinsel Yukatan und der Riviera Maya in Mexiko zu finden ist.

Saures Regenwasser hat sich seinen Weg durch diesen Kalkstein gebahnt und wurde gefiltert. Dadurch hölte sich das Gestein permanent aus und es entstanden faszinierende Höhlenunterirdische Flüsse und Tropfstein-Formationen. Diese Grottensysteme werden in Mexiko Cenoten genannt. Nach der Eiszeit schmolzen die Pole ab und der Meeres-Wasserspiegel konnte wieder steigen. Dadurch wurden viele diesere Höhlen geflutet und es entstand das größte bekannte Unterwasser-System weltweit. Deren Gesamtlänge beträgt über 1.000 Kilometer.

Cenoten entstanden schon vor Millionen von Jahren aus Korallengestein.

Schnorcheln in Cenoten: Schnorchelausrüstung jetzt bei Amazon bestellet

Bedeutung für die Maya: Cenote als Eingänge zur Maya-Unterwelt Xibalba

Playa del Carmen Cenoten Riviera Maya: Xibalba
Heilige Cenote an der Riviera Maya mit Opfergaben, Chichin Ha Cenote bei Playa del Carmen
Brechen die Kalksteindecken der Höhlensysteme ein, entstehen schachtartige Einstürze. Die darunterliegenden Löcher, die sogenannten Cenoten, sind zum Teil mit Süßwasser gefüllt oder unterirdische Höhlen. Mexikos Cenoten sind für die Maya heilig, stellten sie doch die wichtigste Trinkwasserversorgung. Außerdem sind die Cenoten der Eingang zur Unterwelt der Maya, der sogenannten Xibalba. Archäologen finden heute noch in vielen Cenoten Mexikos Opfergaben aus längst vergangenen Tagen. Dazu zählt Jade, Textilien, Keramik und sogar Gold, welche in den Cenoten entweder versenkt oder dort abgelegt wurde.
 
In die Cenoten gingen die Maya, wenn sie Kontakt mit den Göttern der Unterwelt aufnehmen wollten. Auch heute noch sind einige Cenoten heilige Orte für die Nachkommen der Maya, an denen Zeremonien durchgeführt werden. Der Begriff Cenote leitet sich aus der Maya-Sprache ab, „Dzonot“ bedeutet „Wasserloch“. Dabei sind sie vermutlich die Grundlage für die Entwicklung der Maya-Kultur im Südosten von Mexiko. Alle wichtigen Maya Stätten auf der Yucatan Halbinsel befinden sich in der Nähe von Cenoten. Ohne die wäre die Wasserversorgung der Maya-Stätten mit mehreren tausend Einwohnern nicht möglich gewesen.
 
Cenoten bedeuteten für die antiken Maya Dualität. Hier fand der Übergang von der Welt des Lebens zur Welt der Toten statt. Auch Aluxes, Wächter der Urwälder und Cenoten, werden heute noch mit alten Ritualen und Opfergaben verehrt. Aluxes sind kniehohe, koboldähnliche Gestalten. Sie werden um Erlaubnis gefragt, wenn ihre Gebiete betreten oder bebaut werden. Ansonsten kann großes Unglück geschehen.

Cenoten stellten die Wasserversorgung großer Maya Städte sicher.

Cenoten in der heutigen Zeit

Yucatan cenote in Mexiko

Die Cenoten der Yucatan Halbinsel

Cenoten in Mexiko haben heute immer noch eine wichtige Bedeutung für die einheimische Bevölkerung:

Wasserversorgung

Das größte unterirdische Wassersystem versorgt die Region der Yucatan Halbinsel mit Trinkwasser. 

Archäologie

Teile der heute unter Wasser stehenden Grotten waren zur Zeit der Maya noch nicht beflutet. Archäologen und Höhlentaucher erkunden die Cenoten in Mexiko, um Hinweise auf das frühere Leben zu bekommen. Zum Beispiel wurde in der Hoyo-Negro-Höhle auf der Yucatan Halbinsel 2014 ein mindestens 12.000 Jahre altes Skelet gefunden. Diese Fund bekam große Aufmerksamkeit in der Welt der Archäologie, unter anderem die Welt berichtete darüber

Touristische Bedeutung

Für Besucher der Riviera Maya sind die Cenoten einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Ob Schnorcheln, Schwimmen, Tauchen oder Entdecken, hier kommen Abenteuerlustige sowie Kulturinteressierte auf ihre Kosten. 

Das Skelett eines Mädchens im Teenageralter, das während der letzten Eiszeit lebte, wurde in der Cenote Hoyo Negro auf der  Yucatan Halbinsel, in der Nähe von Tulum, gefunden.

Neben ihrer großen Bedeutung für den Tourismus sind die Cenoten in Mexiko wichtig für die Trinkwasserversorgung und die archäologische Forschung.

Arten von Cenoten in Mexiko

Yucatan Cenoten in Mexiko: Arten

Arten von Cenoten auf der Yucatan Halbinsel

Solange Cenoten über Wasser liegen, können durch die stetigen Wassertropfen, die sich durch den Stein waschen, märchenhafte Kalkstein-Formationen entstehen. Denn das im Regenwasser enthaltene Kalzium bleibt an Stalagtiten (von der Decke kommend) oder Stalagmiten (aus dem Boden ragend), hängen. Stalagtiten und Stalagmiten wachsen extrem langsam, etwa 1 cm in 80 Jahren. Es entstehen Tropfsteinhöhlen mit faszinierenden Formationen. Die Cenoten in Mexiko sind bei Besuchern beliebt zum Schwimmen, Tauchen und Schnorcheln.

Cenoten als Höhlen

Vollständig bedeckt mit Karstgestein, sind diese Cenoten oftmals viele Meter unter der Erde. Sie können mit Wasser gefüllt sein oder trocken. Das hängt vom jeweiligen Wasserspiegel ab. Manchmal tritt das Licht durch Spalten oder Öffnungen ein. Dann entstehen eindrucksvolle Lichtspiele, die nicht selten einer Lasershow ähneln.

Halboffene Cenoten

Halboffene Cenoten sind oft nur der Eingang in tiefere Höhlensysteme. Ein Feld überdacht darunterliegendes Wasser oder Grotten. Licht dringt hinein und sorgt für eine mystische Athmoshpäre.

Offene Cenoten

Wie ein See schmiegen sich offene Cenoten in die Landschaft. Dabei verbergen sie meist weitere Höhlen, mit denen sie verbunden sind. Taucher steigen zum Beispiel oftmas über eine offene Cenote in eine dahinterliegende Höhle ein.

Es gibt geschlossene, halboffene und offenen Cenoten in Mexiko.

Mexiko Cenoten: Schwefelwolken schaffen mystische Atmosphäre

Schwefelwolken Cenoten Mexiko

Schwefelwolken in den Cenoten von Mexiko

Typisch für die Cenoten in Mexiko ist auch, daß sich Süßwasser und Salzwasser nicht vermischen. Das Salzwasser ist schwerer und liegt somit unter dem Süßwasser. Es vermischt sich aber nicht. Die Trennlinie zwischen Salzwasser und Süßwasser nennt man Halokline. Sie beginnt normalerweise nach einigen Metern unter der Wasseroberfläche. In manchen Cenoten liegt die Halokline jedoch bei fast 30 Meter Tiefe. Eine Halokline ist oft von Schwefelwolken umgeben. Dadurch entsteht eine fast mystische Atmosphäre, für Taucher ein beeindruckendes Spektakel.
 

Das Wasser in den Cenoten gehört zum klarsten Wasser weltweit. Es hat eine Sicht von bis zu 100% oder 200 Meter (noch klareres Wasser findet man nur unter den Eiskappen am Südpol). Sonnencreme, auch biologisch abbaubare Sonnencreme oder Mosquito-Spray können das Wasser verunreinigen und sind daher verboten. Deshalb findest Du an vielen öffentlich zugänglichen Cenoten Duschen, die vor Betreten der Mexiko Cenoten benutzt werden sollen.

Schwefelwolken in den Cenoten von Mexiko entstehen durch die Trennung von Salz- und Süßwasser.

Jede Cenote in Mexiko hat ihre eigene Identität, keine gleicht der anderen

Cenoten in Mexiko: Chichin Ha

Cenoten in Mexiko: Oftmals befindet sich das Wasser unterirdisch in einer Höhle

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl der schönsten Cenoten in der Riviera Maya. Auf unseren privaten Ausflügen nach Tulum oder Chichen Itza machen wir Halt an einer Cenote zum Schwimmen. Die Beschreibung enthält große Cenoten mit Freizeitpark und kleinere Anlagen zum Schwimmen und Tauchen. Gerne organisieren wir von Leon Tours auf Wunsch auch Ausflüge zu anderen Cenoten.

Xel Ha

Mexiko Cenoten in Yucatan: Xel Ha
Xel Ha ist ein Freizeitpark an der Riviera Maya, der zur Xcaret Gruppe gehört. In der Nähe von Tulum gelegen, kann man hier leicht einen ganzen Tag verbringen. Der Eintritt zum Park ist nicht ganz billig, dafür wird aber allerhand geboten:
  • Auf Schläuchen über den Fluß schwimmen
  • Cenoten und Höhlen entdecken
  • Leuchtturm mit traumhaften Ausblick
  • Zip Lines
  • Dschungelwanderunge
  • All inklusiv Verpflegung inkl. nicht alkoholischer Getränke
  • Kinderspielplätze etc.

Cenoten in Mexiko: Xcaret

Auch Xcaret ist als Freizeitpark angelegt, es gehört mit Xel Ha und weiteren Freizeitparks der Riviera Maya zu einem Verbund. Der Schwerpunkt bei diesem Park liegt auf mexikanischer Tradition und Geschichte. Untergrundflüsse, Strand, Lagunen und Cenoten warten auf Besucher. Ein besonderes Highlight ist das Theater, in dem mexikanische Musik, Tänze und prähispanische Shows gezeigt werden.
Cenoten der Riviera Maya: Cenote Eden
Die Cenote El Eden ist auch bekannt unter dem Namen Panderosa. Ein kleiner See markiert den Eingang zu dieser wunderschönen Cenote. Sie ist ein beliebtes Ausflugziel für Schnorchler und Schwimmer. Auch Taucher fühlen sich hier wohl. Der Freiwasserbereich der Cenote erinnert an einen weitläufigen See, dessen Grund mit Geröll und Algen bedeckt ist. Dessen kühles Wasser ist an heißen Sommertagen eine willkommene Abwechslung. Taucher beginnen den Tauchgang entlang eines weiten Tunnels mit viel Licht. Bei maximal 14 Metern vermittelt die Halokline durch das eintretende Tageslicht dramatische Effekte. Vergesst Eure Unterwasser-Kamera nicht! Durch ihre geringe Tiefe ist diese Cenote auch für Anfänger geeignet. Die Halokline (Trennlinie zwischen Süß- und Salzwasser) kannst Du bereits auf geringer Tiefe hervorragend beobachten. Besonders beeindruckend sind dabei die Temperaturunterschiede zwischen dem wärmeren Salzwasser und dem erfrischenden Süßwasser.
Cenoten in Mexiko: Chichin Ha
Die Cenoten von Chichin Ha liegen in einem Park mit mehreren Cenoten. Genial, denn in dem Park gibt es eine offene, eine halboffene und eine geschlossene Cenote. So kann der Besucher die verschiedenen Arten der Cenoten in einem einzigen Park entdecken. Während in der offenen und halboffenen Cenote geschwommen und geschnorchelt werden darf, ist die geschlossene Cenote eine heilige Cenote. Dort werden in einer Zeremonie Opfergaben an die Götter der Unterwelt gegeben. Je nachdem, welches Paket man am Eingang bucht, darf man bei so einer Zeremonie teilnehmen. Chichin Ha liegt in der Nähe von Playa del Carmen. Von der Landstraße muß man ein gutes Stück auf einer Schotterpiste durch den Dschungel fahren.
Cenote The Pit an der Riviera Maya mit archäologischen Fundstücken der Maya

Die Cenoten The Pit und Dos Ojos liegen im gleichen Nationalpark. Dadurch können Besucher des Nationalparks ein kühles Bad in der Cenote Pit nehmen. Zum Schnorcheln eignen sich die benachbarten Cenoten „Dos Ojos“ mehr. Sie sind flacher, dadurch lassen sich von der Oberfläche aus beeindruckende Lichtspiele beobachten.

Taucher können mit einem Besuch in dem Nationalpark den Tieftauchgang Pit mit einem flachen Tauchgang in Dos Ojos verbinden. Die Cenote Pit ist eine runde Cenote. Um die gesamte Schönheit dieser Cenote zu genießen, muß man tief hinab. Deshalb wir für diesen Tauchgang auch ein Advanced Open Water oder ein Abenteuer-Tauchgang in Tieftauchen vorausgesetzt.

Von der Oberfläche fällt das Licht wie Laserstrahlen ein und begleitet uns bis in die Tiefen. Die Halokline liegt bei ca. 30 Metern und ist umgeben von einer beeindruckenden Schwefel-Wolke. Während des Tauchgangs lassen sich Maya-Reliquien und Tierknochen finden. The Pit ist ein klarer Favorit für viele Taucher.

Cenoten in Mexiko: Dos Ojos
Dos Ojos ist eines der beliebtesten Cenoten-Systeme in der Nähe von Tulum. 1999 wurde hier der IMAX Film „Journey Into Amazing Caves“ gedreht. Dos Ojos bedeutet auf Spanisch „zwei Augen“. Damit werden zwei nebeneinander liegende Cenoten bezeichnet. Sowohl Schnorchler als auch Taucher fühlen sich hier wohl. Mit dem Schnorchel kann man selbständig an einer Schnur entlang in einen kleinen Teil der Höhle schwimmen. Für Tauchgänge eignen sich die beiden Cenoten gleichermaßen. Je nachdem, welche Richtung dabei eingeschlagen wird, ergeben sich zwei völlig unterschiedliche Tauchgänge.
 
Cenote Dos Ojos – Barbie Line (8 Meter)
Der erste Tauchgang folgt einem circa 500 Meter langem Rundweg. Dieser Tauchgang ist sehr flach. Begleitet von viel Tageslicht kann man überall innerhalb kürzester Zeit an die Oberfläche auftauchen. Deshalb ist dieser Tauchgang gut für Anfänger geeignet. Durch den Lichteinfall entstehen beeindruckende Licht-Formationen. Traumhafte Stalagtiten hängen von der Decke. Bei so viel Schönheit das Atmen nicht vergessen!
 
Cenote Dos Ojos – Bat Cave (10 Meter)
Der zweite Tauchgang, auch Bat Cave genannt, fühlt sich wie ein echter Höhlentauchgang an. Hier ist es dunkler, denn wir befinden uns in einer luftgefüllten Höhle. Vorbei an schönen Tropfstein-Formationen tauchen wir in der Bat Cave auf. Dabei bewundern wir die zahlreichen Fledermäuse, die von der Decke hängen. Halte Ausschau nach Fossilien, ein Beweis dafür, dass dieses Tunnelsystem früher unter dem Meeresspiegel lag.
Cenoten in Mexiko auf der Yucatan Halbinsel: Gran Cenote

Die Gran Cenote liegt gleich bei Tulum und ist meist sehr gut besucht. Sie eignet sich hervorragend zu Schwimmen. Man folgt einem Seil in die Höhle, deren untere Teil mit Wasser bedeckt ist. Von oben hängen Stalagmiten von der Decke. Die Gran Cenote eignet sich auch hervorragend für einen kleinen Erfrischungsstopp, wenn man von Coba Richtung Riviera Maya unterwegs ist.

Angelita Cenote in Mexiko
Cenote Angelita läßt jedes Taucherherz höher schlagen. Im Spanischen bedeutet „Angelita“ „Engelchen“. Wegen der Tiefe ist Angelita zum Schwimmen und Schnorcheln weniger geeignet. Für Taucher ist sie aber ein wahres Paradies. Dieser Tauchgang findet in einer offenen, kreisförmigen Cenote statt. Dabei handelt es sich um einen klassischen Tieftauchgang. Die Halokline befindet sich auf 27 Meter. Wir beginnen unseren Tauchgang leicht unterhalb davon. Die Halokline ist umgeben von einer spektakulären Hydrogen Sulfat Wolke. Daraus ragen Bäume und Äste hervor. Viele empfinden es als würden sie eine Insel in einem Nebel-See umrunden. Dabei entsteht ein fast mystisches Gefühl und ein unvergesslicher Tauchgang, den selbst der Spiegel in seinem Reiseteil würdigt.
Carwash Cenote Riviera Maya

Einige Taxifahrer benutzten das saubere Wasser der Cenote um ihr Auto zu waschen. Daher hat diese Cenote ihren Spitznamen Carwash. Diese Cenote ist zum Tauchen, Schnorcheln und Schwimmen hervorragend geeignet. Im heißen Sommer kann das Wasser temporär mit Algen versetzt sein. Die Algen-Saison dauert von Februar bis September. Während dieser Zeit befindet sich eine dicke, orange-grüne Algenschicht an der Wasseroberfläche. Sie ist etwa 1 Meter dick. Darunter ist das Wasser kristallklar, wie es sich für eine echte Cenote in Yukatan gehört. Vor dieser Kulisse können interessante Unterwasser-Aufnahmen entstehen.

Für Taucher beginnt der Tauchgang in einer Art Teich. Durch Algen und Wurzeln entstehen faszinierende Lichtspiele. Es ist so schön, dass wir die gesamte Zeit nur unter der offenen Wasseroberfläche tauchen könnten. Aber sind wir nicht zum Grotten-Tauchen da? Innerhalb der Cenote finden wir Knochen und Maya Töpferwaren. Auch in der algen-freien Saison erwarten uns erstaunliche Lichtspiele. Eine der schönsten Cenoten hier in der Gegend.

Dreamgate Cenote in Mexiko
Die Cenote Dreamgate ist ein wahrer Traum für Taucher. Da die Schätze dieser Cenote komplett unter Wasser liegen, ist es hier nur begrenzt zum Schnorcheln und Schwimmen geeignet. Dreamgate ist so groß, dass zwei verschiedene Tauchgänge möglich sind. Während dem Tauchgang passieren wir traumhaft schöne Tropfstein-Formationen. Die Unterwasser-Höhlen sind reich mit Stalagtiten und Stalagmiten verziert.

Wegen der geringen Tiefe ist gute Tarierung ein Muß, damit kein Schlack vom Boden aufgewirbelt wird. Ganz langsam folgen wir dem Tunnelsystem und haben genug Zeit, die atemberaubenden Formationen um uns herum bewundern zu können.

Die Cenote Calavera ist nur für Taucher geeignet. Denn es geht erst einmal 10 Meter hinab bevor man den Eingang zum Gewölbe erreicht. Der Name Calavera bedeutet auf Spanisch Totenkopf. Von unten sieht man drei Löcher aus Licht, die einem das Gefühl geben, in einem Totenkopf zu tauchen. Beim Abtauchen schwimmen wir an antiken Maya-Töpferwaren und Tierknochen vorbei. Noch ein paar Meter weiter und wir passieren eine der besten Haloklines der Riviera Maya. In der Cenote Calavera nimmt man den Temperaturunterschied zwischen Salzwasser und Süßwasser besonders intensiv wahr. Das weiter unten liegende Salzwasser ist ein paar Grad wärmer als das darüber liegende Süßwasser.

Beweise, daß diese Grotte einst komplett unter dem Meeresspiegel lag, liefern zahlreiche Fossilien. Umgeben von Lichtspielen und einer super Sicht sorgt die Kulisse für einen faszinierende Tauchgang.

Zusammenfassung

  • Die Cenoten in Mexiko entstanden vor Millionen von Jahren
  • Schon die antiken Maya nutzten die Cenoten für ihre Frischwasserversorgung
  • Schwefelwolken in den Cenoten entstehen durch die Trennung von Süß- und Salzwasser
  • Viele Cenoten säumen die Hauptstraße der Riviera Maya
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest
AFFILIATE LINKS

Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen in Form von Affiliate Links. Wenn Sie etwas über diese Affiliate Links kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich dadurch nichts. 

Welche Cenote fandet Ihr am schönsten?

Teilt Eure schönsten Momente in Mexiko mit uns. Wir freuen uns auf Eure Kommentare, Wünsche und Anregungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, mein Name ist Birgit und ich schreibe über interessante Themen rund um den Mexiko Urlaub und das Reisen auf der Yucatan Halbinsel. Ich freue mich immer über Anregungen und Ideen zu neuen Beiträgen. Viel Spaß beim Lesen!!

Noch auf der Suche nach einer kostenfreien Reise-Kreditkarte?

Weitere interessante Beiträge